1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Sollten die Medien bei Verbrechen Ross und Reiter nennen?

Dieses Thema im Forum "Medien" wurde erstellt von denk-mal, 11. Dezember 2016.

?

Sollten die Medien bei Verbrechen Ross und Reiter nennen?

  1. 1. Ja, es muss über die Herkunft des Täters berichtet werden.

    4 Stimme(n)
    26,7%
  2. 2. Nein, die Herkunft des Täters spielt keine Rolle.

    5 Stimme(n)
    33,3%
  3. 3. Erst wenn der Täter verurteilt wurde, sollte man darüber Berichten

    5 Stimme(n)
    33,3%
  4. 4. Ist mir egal.

    1 Stimme(n)
    6,7%
  1. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    29.883
    Werbung:


    Wenn wir auf einen Berg steigen,oben angekommen,werden die Interessen bestimmt verschieden sein.
     
  2. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.667
    Ort:
    Berge
    Ich finde es sehr schön, wie devot der Sprecher sagt...ja, bei den deutschen Staatsangehörigen, ja...da handelt es sich bei 5en um ...

     
  3. denk-mal

    denk-mal Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Schwarzwald
    @ Bernd, Du kommst mir vor wie das alte und verbissene Krokodil aus der Augsburger Puppenkiste. Was willst mit deinem Theater letzlich bezwecken? Willst Du
    gegen Mitmenschen mit Migrationshintergrund hetzen, oder willst Du den in Deutschland geborenen Migranten die deutsche Staatsangehörigkeit absprechen?

    Jugendtypische Delikte gehören zum Alltag, wenn dir das nicht gefällt kannst Du auch versuchen diese Jugendlichen
    zu provozieren, aber wenn Du dann was auf die Schnautze bekommst, brauchst Du dich nicht beklagen! :weinen2:
     
  4. denk-mal

    denk-mal Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Schwarzwald
    Der Hr. Jens Jensen weiß wie die jugendlichen Ausländer und Migranten unter dem deutschem Spießbürgertum leiden müssen.

    Er beharrt auch darauf, dass die Mehrheit der Deutschen ein Spießer-Problem haben und das diese den Ausländern das Leben zur Hölle machen.

    So gesehen muss man der missgünstigen deutsche Mehrheitsgesellschaft, mit ihren unerbetenen und zudringlichen Ermahnungen, Gängeleien, Ratschlägen, Besserwisserei und scheelen Blicken, die Hauptschuld, oder eine Mitschuld geben. Mit Intoleranz konnte man noch nie etwas erreichen!

    https://www.zeit.de/online/2008/03/intoleranz-video-leserbeitraege

    https://www.zeit.de/online/2008/03/intoleranz-antwort?page=3#comments

    Jens Jessen über den Überfall in der Münchner U-Bahn



    Ich rate allen deutschen Spießbürgern nicht Problemursächlich zu sein, bzw. deeskalierend aufzutreten.
    D.h. einfach mal die Schnauze halten, freundlich Platz machen und mit einem
    unterwürfigen und gesenkten Blick die Straßenseite wechseln, usw. usf.
     
  5. denk-mal

    denk-mal Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Schwarzwald
    Nach der Attacke auf einen Feuerwehrmann in Augsburg wütet im Internet der Mob.

    Das ist brandgefährlich. Medien, Politik und Justiz müssen reagieren.

    Brandgefährlich und erschütternd ist auch, wie sie in „sozialen“ Medien kommentiert wird. Hier spielen Hass und Hetze die Begleitmusik – und das in einem immer besorgniserregenderen Ausmaß. Ein Ausmaß, das nun sogar die Polizei während ihrer Pressekonferenz am Montag thematisierte. Polizei genau wie seriös berichtenden Medien wurde vorgeworfen, zu vertuschen und zu beschönigen: die Herkunft der Tatverdächtigen oder die Gewalt, die von Flüchtlingen sowie Jugendlichen mit Migrationshintergrund ausgehe.


    Darauf hatte sich der wütende Mob im Netz, hatten sich die angeblich so „besorgten Bürger“ sofort geeinigt: Schuld am Tod des Feuerwehrmanns können ja nur Ausländer sein, die „politische Korrektheit“ und, natürlich, Kanzlerin Angela Merkel. In den sozialen Medien sind alle Hemmungen gefallen. Mit Blick auf die Tatverdächtigen wurde gefordert: „Strick um den Hals und gut is“.


    https://www.augsburger-allgemeine.d...e-wird-jeden-Tag-mehr-bedroht-id56184191.html

    Die AfD hat am Tatort am Kö einen Kranz niedergelegt. Sie wurde von Gegendemonstranten begleitet.

    Und Alice Weidel, AfD-Fraktionschefin im Bundestag, instrumentalisierte die Tat umgehend: „Der in Augsburg zu Tode geprügelte Feuerwehrmann war ein neuerliches Opfer von Migrantengewalt“, twitterte sie ohne Interesse an Tathergang und Wahrheit.


    https://www.augsburger-allgemeine.d...-AfD-trifft-auf-Demonstranten-id56184636.html

    Die Rechtsextremen warten wie Aasgeier nur auf Fälle wie den aus Augsburg. Mit ihrer heuchlerischen
    Anteilnahme missbrauchen die das Leid der Opfer und vergiften somit das friedliche Klima.

    Allen Heiligen sei Dank, gibt es noch demokratische Bürger, die den Nachgeburten
    der NPD und der NSDAP auf die Finger schauen, bzw. auf die Finger klopfen.


    Der tödliche Angriff von Jugendlichen in Augsburg löst viel Betroffenheit aus. Der Kriminologe Martin Rettenberger rät,
    in schwierigen Situationen Abstand zu halten und widerspricht der Wahrnehmung, dass Gewaltkriminalität zunimmt.

    Man hat den Eindruck, dass solche extremen Gewalttaten von Jugendlichen immer häufiger werden …


    "Da geht der Eindruck, den die meisten Menschen haben, und das, was die Zahlen uns zeigen, deutlich auseinander. Wir sehen, wenn wir langfristige Trends nehmen, generell einen Rückgang der Gewaltkriminalität in so gut wie allen westlichen Ländern. Auch in Deutschland sehen wir einen Rückgang der Gewaltkriminalität generell und auch bei Jugendlichen und Jungen. Vor allem in den letzten zehn Jahren. Die subjektive Wahrnehmung weicht davon ab und dafür gibt es mehrere Gründe: Wir sprechen heute deutlich intensiver und häufiger über diese Gewaltdelikte. Und, Informationen und Bilder einzelner Delikte werden heute deutlich mehr weiterverbreitet, als dass noch vor 10, 20 oder 30 Jahren der Fall war."


    https://www.br.de/nachrichten/bayer...at-kriminologe-raet-abstand-zu-halten,RkENXNd
    .
     
  6. denk-mal

    denk-mal Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Schwarzwald
    Werbung:


    München: Nach Messerattacke – Polizei belehrt Politikerin.

    So fragte auf Twitter die Berliner AfD Bezirkspolitikerin Anne Zielisch:

    „Bislang gibt es nur die Herkunftsangabe ,Deutscher‘, aber keinen Vornamen? Weiß die Polizei München Näheres?“

    Darauf antworteten die Beamten: „Ja wissen wir. Sie würden weinen, wenn Sie den Vornamen lesen würden.
    Aber wir sagen nichts, dann können Sie noch weiter spekulieren und die Filterblase mit wilden Theorien ausschmücken.“

    https://www.welt.de/politik/deutsch...esserattacke-Polizei-belehrt-Politikerin.html

    https://www.focus.de/panorama/welt/...-ermahnen-die-kontert-prompt_id_11448971.html

    o_O
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Dezember 2019
  7. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.667
    Ort:
    Berge
    Du warnst zu Recht vor der Instrumentalisierung durch die Nazis. Gibt es eigentlich in Augsburg schon ein Konzert gegen die wachsende Fremdenfeindlichkeit in Bayern? Ich könnte mir vorstellen, die Gruppe "Feine Sahne Fischfilet" , Campino und K.I.Z. würden wie in Chemnitz wieder dabei sein?
     
  8. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    3.433
    Wenn man "zu Recht" vor den "Rechten" warnt, dann versteht der Sprecher/Schreiber seine eigene Sprache nicht und entpuppt sich als Verräter, wenn auch unbewusst...
     
  9. denk-mal

    denk-mal Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Schwarzwald
    Für „wir sind das Volk“ Rufer, die sich nicht an Gesetze, Moral, Toleranz, usw.
    halten, und alles bekämpfen was ihnen fremd und ausländisch erscheint, ist
    ein guter Mensch, natürlich und selbstverständlich, ein Volksverräter! o_O
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden