1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Rassismus hinter jeder Laterne? Gutmenschen davor?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliche politische Fragen" wurde erstellt von ^gaia^, 30. März 2019.

  1. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    3.433
    Werbung:


    Wer zu 100% auf Pfaffen niederdonnert, statt nur auf jene, die tatsächlich Missbrauch betrieben, muss sich nicht wundern, wenn er dazu gehört...
     
  2. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.375
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Na dann kann ich doch nur inständig hoffen, dass der nicht in Österreich geboren ist. :D

    [​IMG]

    ...und denke dabei an August den Starken mit seinen angeblich 354 unehelichen Kindern...
    ....das hat ja noch nicht einmal Franz-Joseph I geschafft! :p
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2020
  3. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    3.433
    Weil Deutsche zu Fremden hilfsbereit sind, nur nicht zu eigenen Leuts.... (Hab ich persönlich von einem jüdischen Österreicher 2009 erfahren)
     
  4. Ferenc

    Ferenc Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    6.638
    Was soll das heißen, das die Pfaffen keinen tatsächlichen "Missbrauch" betreiben? Betreiben sie ja auch nicht, was sie betrieben haben und betreiben ist tausendfache Kinderschändung.
    Und wo steht es denn geschrieben das ich, oder wer auch immer, vom "Missbrauch", der Kinderschändung der Pfaffen schreibe, dies nur dann gültig sei wenn ich alle anderen Formen von Missbrauch auch anführe, dies ist doch nichts als ein billiges Ablenkungsmanöver, denn dann hätte jedes Posting den Umfang eines Buches.

    Deiner halblustigen Argumentation nach müsste einer welcher eine bestimmte Eiche beschreibt, auch gleichzeitig sämtliche Eichen Arten beschreiben, dieses Ansinnen ist doch kindisch.
     
  5. interlocutore

    interlocutore Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. September 2016
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mitteleuropa
    Stimmt.
     
  6. Ferenc

    Ferenc Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    6.638
    Werbung:


    [​IMG]

    ...und denke dabei an August den Starken mit seinen angeblich 354 unehelichen Kindern...
    ....das hat ja noch nicht einmal Franz-Joseph I geschafft! :p
    [/QUOTE]

    Der Franzl war ein ziemlich schwachbrüstiger Syphilitiker, und seine Kinder überwiegend Idioten.;)
     
  7. interlocutore

    interlocutore Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. September 2016
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mitteleuropa
    "Syphilitiker"? Sicher nicht, denn dann wäre er zum Heil seines Reiches und seines Sohnes nicht so alt geworden. Salversan hat es noch nicht gegeben und Wagner-Jaureg war erst später, in der Nazi Zeit, mit Mitteln ermächtigt, seine Versuche mit Malaria anzustellen.

    Außerdem hatte Katharina Schratt alles andere aber keine Syph. Der KP Rudolf hatte Gonorrhoe, dass ihm alles fast abgefallen wäre - das weiß man.
     
  8. Ferenc

    Ferenc Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    6.638
    Aber doch, hatte er, und das ist auch mir aufgefallen, aber ganz offensichtlich gibt es da den Nietzsche und Guy de Maupassant Verlauf, und dann eine sich verkapselnde Form von Syphilis, welche ganz offensichtlich nach der Akut Phase wenig oder gar nicht ansteckend war. Diese Verlaufsformen gibt es etwa auch bei der Tuberkulose, einen rasanten Verlauf bis zum Lungenzerfall, und eine Verkapselung welche nie mehr, oder erst nach Jahrzehnten wieder akut werden kann.
    Wobei der Rudl auch Syphilis hatte, es war aber anscheinend keine Zeit mehr die Vetsera anzustecken, außerdem hat er, da er zusätzlich auch noch Alkoholiker, Morphinist, und Kokain süchtig war, angeblich kaum einen hoch bekommen, ob es da auch eine orale Ansteckung über die Zunge gibt weiß ich nicht, denn in Bayern heißt es, "Hat der Mann noch seine Zunge, ist er noch ein ganzer Junge";)

    Ich bin aber kein Mediziner.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2020
  9. interlocutore

    interlocutore Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. September 2016
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mitteleuropa
    :geist: wieder was gelernt.
     
  10. Ferenc

    Ferenc Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    6.638
    Was sagst zum Rudl, Alkoholiker, Morphinist, Kokain süchtig, und tote Hose, wen wundert es da noch das er sich in die Birne geschossen hat;)

    Das die Habsburger sich so lange halten konnten ist nur über ihre gut funktionierende Administration erklärbar, ganz oben kam meist ein Vollpfosten nach dem anderen, mit wenigen Ausnahmen.

    Etwa waren die Worte Ferdinands des 1., des Gütigen, aus dem das Wiener Schandmaul ob seiner Herzenseinfalt "Gütinand den Fertigen":rollen: gemacht hatte, als die Habsburger vor der Wut der Wiener Bürger nach Wiener Neustadt abhauen mussten "Habts das Gselchte einpackt", Franz Joseph etwa soll außer dem militärischen Handbuch nie ein Buch gelesen haben, der letzte Kaiser, der selige Karl hat sich in Madeira zu Tode gesoffen, und der jetzige, der lange Lullatsch hat vor Jahren auf die Frage ob er ein Uni Studium betreiben würde mit ja, und auf die weitere Frage welche Studien Richtung mit "Weiß ich nicht" geantwortet, also ein weiterer erlauchter Vollpfosten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2020

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden